VESPER-Projekt. Personelle Veränderung

Wir freuen uns Frau Meike Bonefeld ab sofort als wissenschaftliche Mitarbeiterin im VESPER-Projekt zu begrüßen. Sie wird nun die Projektkoordination übernehmen. Inhaltiche Absparche und Fragen können Sie gerne ab sofort an Frau Bonefeld richten (bonefeld@uni-mannheim.de). Außerdem übernimmt Maurice Wendel zum 01. August die Aufgaben von Susanne Bruder und steht Ihnen ab sofort als Ansprechpartner für alle organistaorischen Absprachen zur Verfügung (vesper@uni-mannheim.de)

Das VESPER-Projekt "VErbesserung der SPrachkompetenz durch den Einsatz Reziproker Lehre" ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Mannheim und dem Landesinstitut für Schulentwicklung (LS BW, Stuttgart) unter Leitung der Juniorprofessur für "Unterrichtsqualität in heterogenen Kontexten". 

Nähere Informationen gibt es hier.

 

Mehrere Bachelorarbeiten zu vergeben

Wie gehen Lehrkräfte mit leistungsbezogener Heterogenität um?
Im Rahmen des Projekts „Herausforderung Heterogenität – HEAT“ wird eine Bachelorarbeit vergeben. Dabei geht es um die inhaltsanalytische Auswertung von Beobachtungsdaten aus einer qualitativen Unterrichtsbeobachtung zum Thema „Umgang mit Heterogenität von Lehrkräften“. Im Fokus stehen Fragen wie: Welche binnendifferenzierenden Maßnahmen setzt die Lehrkraft im Unterricht ein? Wie macht die Lehrkraft das Denken der Schülerinnen und Schüler für sich sichtbar? Ein Datensatz liegt bereits vor, so dass jederzeit begonnen werden kann. Wir freuen uns über Ihre eigenen Ideen und Vorschläge.

Im Rahmen des VESPER-Projekts.
Im VESPER-Projekt untersuchen wir die Wirksamkeit eines vom Landesinstitut für Schulentwicklung (Baden-Württemberg) entwickelten Lesestrategietrainings. Im Rahmen dieses Projekts können mehrere Fragestellungen analysiert werden. So kann beispielsweise auf Unterschiede zwischen den Schüler*innen in der Anwendung von Lesestrategien fokussiert werden oder aber auf Faktoren zur Wirksamkeit des Trainings, die sich aus den Einstellungen und subjektiven Überzeugungen der Lehrkräfte ergeben.